Architekturbüro Hamburg

Die Hansestadt Hamburg hat sich über die Jahrhunderte seit ihrer Gründung und der Hansezeit ihr traditionelles Stadtbild bewahrt. Das Stadtbild bildet einen Kontrast zwischen modernen Glasfassaden und mittelalterlichen Bauwerken. Die Speicherstadt ist bereits über 125 Jahre alt und ist einer der Anziehungspunkte Hamburgs. Es ist der größte Lagerkomplex der Welt und ist im Jahr 1991 unter Denkmalschutz gestellt worden. Die Architekten haben die Bauwerke geschaffen ohne deren Leistung und Fachwissen die Hansestadt nur schwer möglich gewesen wäre. Die Planung der Speicherstadt erfolgt durch insgesamt 24 Architekten und 15 Ingenieuren.

 

Architekt aus Hamburg

Nach Abschluss der Planungsarbeiten wurde im Jahr 1883 mit den Bauarbeiten begonnen und der Lagerkomplex fünf Jahre später genau zu dem Zeitpunkt eröffnet, als Hamburg dem Deutschen Zollverein beitrat. Die Fertigstellung der Speicherstadt erfolgte im Jahr 1914 kurz vor Beginn des ersten Weltkriegs aber die Blöcke Y und Z konnten nicht mehr fertig gebaut werden. Als im zweiten Weltkrieg ein Großteil des Komplexes zerstört wurde, begann nach Kriegsende der Wiederaufbau und konnte 1967 unter Leitung erfahrener Architekten abgeschlossen werden. Der Freihafenstatus für zollfreie Güter hatte seine Gültigkeit bis zum Jahr 2003 aber diesen Status verlor die Speicherstadt aufgrund der steigenden Bedeutung des Containerumschlags. Seit dem Jahr 2004 befindet sich der beeindruckende Lagerhauskomplexe außerhalb der Freihafengrenze aber mit Ausnahme der zahlreichen Teppichlager.

Im Rahmen der Planung für das Projekt HafenCity soll die Speicherstadt darin eingebunden werden. Unser befreundetes Ostsee ist in unserer Bauplanungsphase mit eingebunden. Die Bauarbeiten sollen im Jahr 2020 abgeschlossen sein und auf dem 155 Hektar großen Areal dann Platz für 12.000 Wohneinheiten sowie 40.000 Arbeitsplätze geschaffen werden. Der nördliche Bereich der HafenCity wird durch die Speicherstadt gebildet.

Navigation

Tipps